Fjölnir frá Efri-Raudalaek

V: Sólon frá Hóli  (8,20 – 8,48 – 8,31)

VV: Náttfari frá Ytra-Dalsgerdi (8,00 – 9,08 – 8,54)

M: Kvika frá Brún

MV: Orri frá Höskuldsstödum (7,80 – 8,00 – 7,90)

Beurteilung: 8,03 - 8,41 - 8,36

Fjölnir steht im Eigentum von Barbara Kirchmayr-Urban und Hannes Kirchmayr. Gezüchtet von Baldvin Ari Gudlaugson, importiert von Magnus Skulason;

O-Ton Anna Björnson: „Hannes, you have to buy this horse, because with Fjölnir you can do all that crazy stuff you like…“. Sie sollte Recht behalten. Fjölnir ist ein 5-gänger mit klar getrennten Gängen und ein Reitpferd, das als Bewegungstalent zu bezeichnen ist. Dazu kommt noch ein sehr gutes, regelbares Temperament kombiniert mit einem sehr noblen, freundlichen Charakter.

Warum wir ihn auch für die Zucht ausgewählt haben, ist – neben seiner gleichmäßigen Gangverteilung – leicht erklärbar. Kvika frà Brun hat bei 6 geprüften Nachkommen (Ljòsvaki, Drottning, Oslogi, Fjölnir, Raunar und Krokur) mit einem Notendurchschnitt von 8,30 gesamt gezeigt, dass sie eine Topvererberin ist. Der Vater von Fjölnir, Solon frà Hòli hat eine Gesamtbeurteilung von 8,31 Punkten und geht auf Nàttfari frá Ytra-Dalsgerdi zurück.

Beim Nachwuchs  sehen wir auch bei etwas spannigen Müttern, Pferde, die die Gänge gut auflösen; sehr viel Tölt und oft starker Antritt im Pass.

Fjölnir deckt auf Gut Pöllndorf an der Hand.

Die Decktaxe beträgt € 1.000,00. Rabattierung bei mehreren Stuten.