Die Gangarten

Tölt
Der Tölt hat die gleiche Fußfolge wie der Schritt, ist aber eine gelaufene Gangart. Da das Pferd in keinem Augenblick den Kontakt zum Boden verliert, sitzt der Reiter erschütterungsfrei im Sattel. Tölt kann von langsamen Tempo bis ins Renntempo geritten werden.
O-Ton Hannes Kirchmayr anlässlich der Trainer-B-Prüfung 1987 am Basselthof auf die Frage von Walter Feldmann „Einen Satz über den Tölt“:“ Der Tölt ist die wertbestimmende Gangart des Islandpferdes!“

 

Johanna Kirchmayr auf Saedis vom Windhof. Die Braune, Jahrgang 1993, war Johanna's Lehrmeisterin bevor sie 2012 endgültig in die Zucht ging. Am zweiten Foto: Fagur vom Hopfenbühl, ein Sohn aus Saedis und Forkur frá Audsholtsjaleigu mit Hannes Kirchmayr

Pass
Im Pass springt das Pferd von einem lateralen Beinpaar auf das andere (bei genauem Hinsehen stellt man jedoch fest, dass das Hinterbein kurz vor dem Vorderbein auffußt und kurz vor dem Vorderbein abfußt). Pass wird nur über kurze Strecken (max. 250m) und nur im Renntempo geritten.

Foto 1: Barbara Kirchmayr-Urban auf Hrodur frá Hofstödum. Der Jüngling Jahrgang 1988 ist mittlerweile im Ruhestand. Auf Foto 2: Eva Harant mit Villy frá Stora-Hofi. Villy war mit Eva ein äußerst erfolgreicher Passer, zuerst in der Jugendklasse und dann auch bei den Erwachsenen, wo beide im WM-Kader für die WM in St. Radegund waren.

Schritt
Der Schritt ist eine schreitende Gangart im Viertakt. Das Pferd setzt einen Huf nach dem anderen am Boden auf.

Trab
Trab ist eine gesprungene Gangart im Zweitakt, bei der das Pferd jeweils gleichzeitig mit dem diagonalen Fußpaar auffußt.

Fjölnir frá Efri-Raudalaek in verschiedenen "Betriebsmodi": Mit Hannes Kirchmayr auf der heimatlichen Wiese und mit Barbara Kirchmayr-Urban auf der Zuchtschau der WM 2013 in Berlin.

 

Galopp
Der Galopp ist eine gesprungene Gangart im Dreitakt. Dabei wird hauptsächlich die Schub- und Schnellkraft der Hinterhand genutzt.

Johanna Kirchmayr auf Fjölvir vom Ameisberg, geb. 2006. Fjölvir stammt aus dem ersten Jahrgang von Fjölnir fra Efri-Raudalaek.