Horses...

... this is why ...

 

Helena hat diese Woche ihr erstes eigenes Pferd bei uns gefunden. Ihre bisherige Reitgeschichte, die ganz besonders von ihrem Mietfperd Mira geprägt wurde, hat sie in einem herzerwärmenden Text zusammengefasst. Wir wünschen Dir, liebe Helena, alles Liebe und viel Freude mit deinem Loftfari! 

 

Mira

 Vor 6 Jahren habe ich mit dem Reiten begonnen und ich war ein sehr unsicherer kleiner Mensch der sehr viel Respekt vor Pferden hatte. Trotzdem wollte ich diesem Hobby unbedingt nachgehen da mich Pferde sehr interessierten! Also fing ich mit einer Reitwoche im Sommer bei Babsi an. Es machte mir trotz meiner großen Angst und meinem Respekt vor diesen Tieren sehr sehr viel Spaß und ich gewann von Stunde zu Stunde mehr vertrauen und fühlte mich immer wohler! So ging das dann ca. 4 Jahre, bis ich beschloss ein Reitabzeichen zu machen, weil ich unbedingt ein Mietpferd haben wollte! Also begann ich im Sommer 2019 mit der Abzeichen Woche! Anfangs wollte ich denn Reiterpass machen, doch ich habe ziemlich schnell bemerkt, dass das nichts für mich ist und machte das Islandpferdezertifikat! Ich fühlte mich mit dieser Entscheidung gleich viel wohler und hab mich richtig ins Zeug gelegt. Ich habe viele Pferde probiert, mit denen ich die Lektion meistern wollte und habe mich fürs Gelände die Gangprüfung sehr schnell für Mira entschieden! Anfangs war ich etwas verunsichert, weil ich wusste sie sieht auf einem Auge nichts, doch so schnell konnte ich nicht schauen war diese Unsicherheit wieder weg. Ich fühlte mich sooo wohl in den Reitstunden auf ihr und hatte keine Zweifel diese Prüfung nicht zu bestehen. Und siehe da, ich habe es geschafft!! Da ich auf der Suche nach einem Mietpferd war musste ich nicht lange überlegen, wenn ich haben wolle. Als Babsi mich fragte, ob ich Mira als Mietpferd haben will, war ich überglücklich und freute mich sehr!

Da ich immer nur in Reitstunden geritten bin wusste ich nicht wie es ist allein zu reiten so ganz ohne Ansage von jemand anderem… Und da war sie wieder die Unsicherheit! Ich hatte anfangs ziemlich Angst etwas falsch zu machen, aber Mira war sooo entspannt bei allem was ich machte deshalb verflog die Unsicherheit immer wieder ein Stück! Anfangs fing ich an nur Schritt und Trab zu reiten, weil ich nicht wusste, wie es im Galopp wird, da ich Angst hatte es könnte was passieren. Ich arbeitete mich immer ein Stück voran mit ihr, bis ich ihr zu 100% vertrauen konnte, weil ich wusste,  dieses Pferd macht nichts! Ich liebte es mit ihr in Reitstunden ausreiten zu gehen da sie sooo gechillt war, egal ob ein Hase über den weg flitzte, ein Radfahrer wie gestört von hinten an gerollt war, sie machte nichts! Schlussendlich habe ich sie mit langem Zügel im Gelände gehen lassen können, weil ich wusste, ok sie macht nichts! Dieses Pferd hat mir einfach so unendlich viel Vertrauen geschenkt! Ich bin immer mit Protektor geritten aus Angst. Aber auch diese Angst verflog. Was ich damit sagen will ist einfach: Danke an dieses wunderbare Pferd, dass mir einfach so viel Vertrauen zu Pferden und zum Reiten geschenkt hat! Unser gemeinsamer weg findet nun ein Ende, weil sich ein neuer Teil in meinem Leben ergeben wird! Ich bekomme ein Pferd! Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sagen werde, aber ich bin so unendlich dankbar! Dankbar Mira kennengelernt zu haben, dankbar dieses Vertrauen bekommen zu haben! Mira hat mich einfach sooo viel weitergebracht und sie wird immer einen großen Teil in meinem Herzen haben! Ich hoffe sie wird noch anderen kleinen Reitern bei ihrem Weg das Reiten zu lernen behilflich sein und ihnen genauso wie mir einfach eine große Lehrmeisterin sein! DANKE Mira für diese wunderschönen 1 1/2 Jahre mit dir!!! Ich habe dich lieb!! ❤️❤️
Helena H.