Das 17. Türchen

Der Pölli Adventkalender

Meine Reiterkarriere begann vor etwa 22 Jahren gemeinsam mit meiner Schwester Eva auf Gut Pöllndorf: Voltigieren bei Nayana, dann Zwergerl-Reitstunden bei Babsi. Besonders gerne hatte ich eine schwarzen Stute namens Nótt - ich in Wanderschuhen und fetzigem blauen Radlhelm, sie mit Rippsattel und Schweifriemen. Aber auch Drottning, Dama, Dufa, Andvari und Sleipnir begleiteten mich in meinen Anfängen viel. Galoppieren traute ich mich nie - obwohl Babsi mich immer so ermutigt hätte. Erstaunten Blicke seitens Babsi, als ich später bei Cordula in den Reitstunden wild durch die Halle fetzte. "He, du galoppierst ja !", rief sie mir zu.
Die Zehnerblöcke kaufte ich bei Gerda im Shop also regelmäßig.
Ernst wurde es mit meinem ersten Mietpferd Logi, es folgte Dreki de Bourbon, wo zu Anfang noch jeder die Hände über dem Kopf zusammen schlug. Ja, da gings dahin mit mir! Da hat mich Hannes regelmäßig unterrichtet und mir Mut gemacht: "Du bist ja eh a Gschickte."
Weiter lernen durfte ich dann auf meinem Mietpferd Frodi, dem schwarzen Blitz. Aber Hannes vergaß mich nicht und rief mich immer wieder an: "Du, ich hätte da ein Verkaufspferd, das könnte was sein."
Beim Schimmel kam ich dann aber selber drauf, den sah ich auf Facebook und wollte ihn unbedingt reiten. Nach dem Proberitt saß ich selig auf dem Pferd und Hannes sagte: "Ich glaube, da ist wer verliebt. Aber schlaf Bitte noch eine Nacht drüber und morgen gibst mir Bescheid."
Tja und jetzt sind wir da, 6 Jahre später, nach vielen Höhen und Tiefen und einem erstaunten Hannes: "Ich hab immer geglaubt du kaufst dir sicher mal einen gestörten Gaul, nicht so einen Braven !"

Long Story short: Danke an alle braven Schulpferde, die viel mit mir mitmachen musste. Danke an all meine anderen Lehrpferde, die mich weiter gebracht haben. Danke an alle Reitlehrer, die maßgeblich an meiner reiterlichen Entwicklung beteiligt waren. Danke an Babsi und Hannes, die mich seit meiner Kindheit ermutigt haben und mir zu meinem über alles geliebten Gusti verholfen haben. Und ein besonderes Danke, dass ich an diesem tollen Ort aufwachsen durfte !

Lisi