Das 6. Fenster

Der Pölli Adventkalender

Eine Weide für die Weide

Hinter dieser Überschrift steckt ein, etwas anderes, Weihnachtsgeschenk. Eine Idee, geboren von Johanna, weitergesponnen mit Hannes, Barbara und dem Reitverein IRC-Weistrach…

Pöllndorf ist für Privat- und Mitreiter, Mietpferde-Nutzer und alle anderen ein Ort der Nähe zur Natur, das Islandpferd als Bindeglied zwischen schnelllebigem Alltag und bewusstem Leben. Die Landschaft lädt zu allen Jahreszeiten ein, neu entdeckt zu werden, sich neu glücklich zu schätze und im Hier und Jetzt zu sein.

Was wäre Pöllndorf ohne seine Mostbirnbaum-Blüte im Frühling, dem Kriecherl-Wahnsinn im Hochsommer, den Apfel-Attacken auf unsere Autos im Herbst? Und dennoch, den Weiden fehlt es an natürlicher Beschattung, eine Obstbaum-Allee entlang des gesamten Geländes mit heimischer Strauchschicht würde dem Wind Einhalt gebieten. Der Naturlandschaft in Weistrach wird momentan viel abverlangt, warum dann nicht in Pöllndorf wieder etwas an die selbige zurückgeben, wenn Geben in diesem Falle so leicht wäre?

Für die Obstbaum-Allee, mit Strauchschicht ist gesorgt, der Abwasserteich wird mit Trauerweide oder Pappeln bestückt, fehlt nur noch eine Weide für die Weide, oder Pappel, Linde, Esche, Birke, Eberesche…

Und Pate stehen für den Baum, im Namen seines Pferdes, als kreatives – etwas anderes Weihnachtsgeschenk für Mama, Papa, Reitbeteiligung, oder einfach nur für sich selbst.

Als Zeichen für Nachhaltigkeit, ökologischem Gewissen und Bewusst-Sein in Zeiten wie diesen.

Johanna hat die Liste aller 12 Baumarten, geordnet in 2 Kategorien, damit für jeden etwas dabei ist. Wer mag kann sich seinen Lieblingsbaum zum Pferd aussuchen. Wer Rituale pflegt, der setzt einen Baum für sein Pferd entsprechend des keltischen Baumkreiszeichens, oder anderer spiritueller Eingaben.

Im Herbst wird gesetzt, wir würden uns sehr freuen, wenn neben den Heillandi-und Rodadis-Pappeln auch noch andere Bäume auf Pöllndorfs Weiden Schatten spenden.

Katja H.