Das 24. Fenster...

ist der Hoffnung gewidmet...

und mit einer Pferdegeschichte verbunden.


Götz George hat ihn uns um Pfingsten herum gebracht, Hani von Hof Osterkamp. Ein 10jähriger Wallach, der bisher Familienpferd war, aber Potential für den großen Sport hat. Am Foto ein wenig trainierter Fünfgänger......

Wir haben ihn ausprobiert und waren hingerissen. Dann kam der Vet-Check und das große Zähneknirschen..... Die  Befunde waren alles andere als positiv.... Rational betrachtet, war das die Rückfahrkarte....

Mittlerweile hatte Hani aber seine neue Reiterin "um den Finger gewickelt". Johanna wurde beim Vorbeigehen von Hani immer angeblubbert..... Eine gerade entstehende Freundschaft sollte also nicht sein..... Aber gleich wollten wir die Flinte nicht ins Korn werfen.

Nach 4 Monaten Reitpause und leichter Bewegung am Laufband war er lahmheitsfrei und der finale Befund war: ausheilender Fesselträgerschaden.... Am 24. Dezember, als heute, durfte Johanna Hani erstmals seit dem Sommer wieder reiten. Bescherung war in diesem Falle also um 10 Uhr vormittags...

Jetzt geht es ans vorsichtige Antrainieren und damit sind wir wieder bei der Hoffnung. Wir hoffen, dass er gesund bleibt und belastbar wird. Wir hoffen, dass er das tolle Sportpferd ist, das wir zu sehen geglaubt haben,.......

Um genau dieses "sich um Pferde kümmern", sie zu trainieren, körperlich und psychisch leistungsfähig zu machen, sie zufrieden und gesund zu halten, dreht sich Arbeit und oder Freizeit von Vielen in unserem Umkreis.

Wir wünschen Euch und uns, dass diese Wünsche und Hoffnungen sich erfüllen. In diesem Sinne: Ein Frohes Fest!