Das 22. Fenster...

  • Drucken

ist ein Zuchtrück- und ausblick....

Angeschafft wurde er im Jahre 2004. Fjölnir frá Efri-Raudalaek, Nachkomme von Kvika frá Brún und Sólon frá Hóli, Geb. 8,03, RE 8,41. Am Foto stellt ihn Magnus Skulason auf Brösarp an der Hand und unter dem Sattel vor.

In den Folgejahren war er das Reitperd von Hannes Kirchmayr und - nach einer verletzungsbedingten Pause - von Barbara Kirchmayr-Urban.

Mittlerweile hat Fjölnir auch gerittene Nachkommen. Wir haben uns nicht nur den Luxus der Zucht, sondern auch jenen der soliden Ausbildung geleistet. Darum sind wir stolz auf: Storkur von Weistrach, Jahrgang 2006 (und seine Vollgeschwister Skardi, Skorri und Silfrun aus den Jahren 2007, 2008 und 2009; ohne Abbildung)

Fjölvir vom Ameisberg (Fjölnir x Prinzessa vom Ameisberg):

Snaelda von Weistrach aus Fjölnir und Kápa frá Gily:

Snaelda von Weistrach aus Fjölnir und Skjona vom Fehrerhof:

Wir hoffen - und Zucht ist Hoffnung - dass uns Fjölnir noch eine Reihe schöner Reitpferde schenkt....

.... und dass sein designierter Nachfolger als Reit- und Zuchtpferd das hält, was er verspricht: Meitill frá Kvistum: